Juni 14, 2024

Kompressionskleidung: Auswahl, Pflege und Tipps zur Anwendung

Kompressionskleidung spielt eine entscheidende Rolle in der Behandlung von Lipödem. Sie hilft dabei, Schwellungen zu reduzieren, den Lymphfluss zu fördern und Beschwerden wie Schmerzen und Müdigkeit zu lindern. In diesem Artikel werden wir uns genauer mit der Auswahl, Pflege und Anwendung von Kompressionskleidung für Lipödem Betroffene befassen.

Auswahl der richtigen Kompressionskleidung

Beim Kauf von Kompressionskleidung ist es wichtig, die richtige Größe und den richtigen Kompressionsgrad zu wählen. Die Kompressionsstärke wird in mmHg gemessen und sollte individuell an die Bedürfnisse und Symptome des Betroffenen angepasst sein. Es gibt verschiedene Arten von Kompressionskleidung, darunter Kompressionsstrümpfe, -hosen, -armstulpen und -shirts. Es ist ratsam, sich von einem Fachmann oder Arzt beraten zu lassen, um die optimale Kompressionskleidung für Lipödem zu finden.

Pflege der Kompressionskleidung

Damit die Kompressionskleidung effektiv bleibt und ihre unterstützende Funktion behält, ist eine regelmäßige Pflege wichtig. Kompressionskleidung sollte täglich gewaschen werden, idealerweise per Hand oder im Schonwaschgang der Waschmaschine. Vermeiden Sie heißes Wasser und aggressive Reinigungsmittel, da diese die Elastizität der Kleidung beeinträchtigen können. Zum Trocknen legen Sie die Kompressionskleidung flach auf ein Handtuch und vermeiden Sie direkte Sonneneinstrahlung oder Hitzequellen wie Trockner.

Tipps zur Anwendung von Kompressionskleidung

  • Anziehhilfen verwenden: Insbesondere bei Kompressionsstrümpfen kann es hilfreich sein, Anziehhilfen wie Gleit- oder Anziehhilfen zu verwenden, um das Anziehen zu erleichtern.
  • Morgens anziehen: Um den bestmöglichen Effekt zu erzielen, sollten Sie Ihre Kompressionskleidung morgens anziehen, wenn die Beine noch nicht angeschwollen sind.
  • Gleichmäßig anziehen: Ziehen Sie die Kompressionskleidung gleichmäßig hoch, ohne Falten zu bilden oder zu ziehen. Achten Sie darauf, dass die Kompression gleichmäßig auf das gesamte Bein oder den Arm verteilt ist.
  • Regelmäßig erneuern: Kompressionskleidung verliert im Laufe der Zeit an Elastizität und Kompression. Es ist daher ratsam, sie regelmäßig zu erneuern, etwa alle 3-6 Monate, je nach Nutzung und Verschleiß.

Fazit

Kompressionskleidung ist ein wichtiger Bestandteil der Behandlung von Lipödem. Durch die richtige Auswahl, Pflege und Anwendung kann sie dazu beitragen, Schwellungen zu reduzieren, Beschwerden zu lindern und die Lebensqualität von Lipödem-Betroffenen zu verbessern. Indem Sie diese Tipps befolgen und sich regelmäßig von einem Fachmann beraten lassen, können Sie sicherstellen, dass Ihre Kompressionskleidung effektiv und komfortabel ist.